INFORMATIONEN

Aktuelle Nachrichten für das Raum Design im Büro

Die Corona Pandemie hat das Thema Homeoffice in eine neue Dimension katapultiert, stellt damit aber zugleich Fragen hinsichtlich dessen auf, ob in Zukunft überhaupt noch Büros und ein fester Arbeitsplatz mit Schreibtisch/Bürostuhl benötigt wird. Sollten vielleicht sogar Büro- und Meetingräume soweit reduziert werden, dass ausschließlich Desk Sharing geschaffen wird und alle Mitarbeiter von Zuhause aus arbeiten sollten, da zur Zeit nur ein Teil der Büroräumlichkeiten überhaupt genutzt werden?
Wird sicherlich für das eine oder andere Business funktionieren. 

Vor allem wenn Homeoffice als Outsourcing des Arbeitsplatzes gedacht wird. 

Generell kann Homeoffice als Zusatzlösung und Arbeits-Tool gut genutzt werden, da ein gewisser Workflow damit erfüllbar wird, aber auch ein höheres Maß an Flexibilität in der heutigen Zeit von den Mitarbeitern gefordert wird. Eine IHK-Berlin Umfrage mit 1000 Beschäftigten aus dem Bürobereich zeigt auf, dass sich über 65% vorstellen könnten dauerhaft von Zuhause aus zu arbeiten. 

Vorausgesetzt ein solches Modell passt überhaupt zu der eigenen Unternehmensphilosophie und -kultur und man spiele mit dem Gedanken einer Einführung, solcher neuen Arbeitsplatzmöglichkeit, darf nicht vergessen werden, dass dies einher geht mit der gesamten Umstrukturierung in der Unternehmensorganisation und -kommunikation.

Es bedeuten in jedem Fall das Einführen neuer und kostenintensiver Prozesse, wie zum Beispiel, dass abändern bestehender Arbeitsverträge, da Homeoffice Arbeitsrechtlich nicht erfasst wird und neue Regelung hinsichtlich dessen festgelegt werden müssten, auch zwecks der Arbeitsstundenerfassung und der Betriebshaftpflichtversicherung, welche im Homeoffice nicht greift. Es müssten Homeoffice-Leitfäden, IT Sicherheitskonzepte, stabiler Internetzugang gewährleistet und Fernwartungen erarbeitet werden. 

 

Wie bei allem gibt es Vor- und Nachteile. Doch die Defizite sind nicht ohne und wirken sich eindeutig auf die Arbeitsqualität, den Kommunikationsfluss, Kosten, aber vor allem, und essentiell, auf die Sichtbarkeit des Mitarbeiters aus und begünstigen die Soziale Isolation.

Vorteile

Platzeinsparung im Büro
Zeitersparnis (Arbeitsweg)
Kostenreduktion (Fahrtkosten, Essen)
Selbstbestimmt Arbeiten
Flexiblere Arbeitseinteilung
Vereinbarkeit mit Familie und Beruf

Nachteile

Erschwerter Informationsfluss
Sichtbarkeit bei Vorgesetzten und im Team
Soziale Isolation
Zusätzlicher Oragnisationsaufwand
Anforderung an Datensicherung
Selbstdisziplin, Ablenkungsrisiken

Für Firmen die eine Unternehmenskultur und Integrität besitzen oder sich diese aufgebaut haben, funktioniert der Gedanke des „absoluten Homeoffice“ weniger. Es ist sinnig Homeoffice, aus den oben genannten Gründen als eine Art zusätzliches Arbeits-Werkzeug zu implementieren. Aber ein Büro, welches als Zentrum und das Herz eines Unternehmens wirkt, versteht sich als Bindeglied der Menschen die darin arbeiten. Mehr noch. An diesem Ort vertiefen sich Identifikation, Loyalität und das Zugehörigkeitsgefühl. Hier wird kultiviert, hier entstehen Inspirationen und Innovationen.

Diese Unternehmen benötigen ein Dach unter dem sie all dies zusammen bringe und fördern können, nicht nur für den Schwerpunkt der Arbeit, sondern für Mitarbeiter und nach Außen, um die Identität zu repräsentieren.

Smart Office Konzepte vereinen und konzentrieren diese wichtigen Faktoren, steigern damit die Mitarbeiterzufriedenheit und Produktivität und dienen als Verlustprävention.

Wir unterstützen Sie gerne dabei diese für Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter  bedeutsamen Elemente zu einem einheitlichen und erlebbaren Raumgefüge zu schaffen. 

Unser Smart Office Prinzip basiert auf auf 5 Bereichen, die als Angebot für alle Beschäftigten, strategisch in einem Raumkonzept zusammengefügt werden und eine Einheit bilden.

SIE MÖCHTEN GERNE DIREKT BERATEN WERDEN ODER HABEN FRAGEN?

Rufen Sie uns gerne unter folgender Nummer an:
+49 (0) 176 60 399 112

Oder vereinbaren einen Rückruftermin per Mail:
design@im-interior.de